Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz
Menü News

P.S.I.

Children geben alles bei Future Champions!

15.06.2019

Die internationalen Reitwettkämpfe des Dachverbandes, der Fédération Equestre Internationale (FEI), fangen mit der Altersklasse Children an. Hier können Reiter zwischen 12 und 14 Jahren um die ersten Nationenpreise kämpfen. 

Mit genau dieser Altersklasse startete auch Future Champions heute Morgen und die deutschen Reiterinnen machten vom Heimvorteil Gebrauch: Die erst zwölfjährige Clara Paschertz konnte im Sattel von Belvedere, nicht nur mit dem Team, sondern auch in der Einzelwertung punkten. Lisa Steisslinger mit Havanna Negra und Allegra Schmitz-Morkramer und Lavissaro unterstützten die Mannschaft mit jeweils starken Ergebnissen.

Im Springstadion ging die erste Runde der Mannschaftswertung der Children direkt mit einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Frankreich und Deutschland los, da beide die erste Runde mit jeweils vier Punkten beendeten. Die zweite Runde ging ebenso spannend weiter: Der Druck auf die 12 bis 14 –jährigen Reiter aus beiden Länder stieg umso mehr, als es in einem Stechen endete. Hier konnten die vier Mädels aus Frankreich, Toscane Carloni Richard, Romane Michelte, Agatha Martin und Lou Champion, geführt von Chef d´Equipe Olivier Bost, den Sieg für sich sichern! „Es ist der Teamgeist und mein Stolz für Frankreich zu reiten, der mich immer wieder antreibt“, schwärmte Agatha Martin nach dem Sieg in ihrem ersten Nationspreis.

Im Almased-Dressurstadion ging es mit dem Preis der Liselott & Klaus Rheinberger-Stiftung, der CDIOJ – Kür weiter. Hier setzten sich die Deutschen erneut durch. Valentina Pistner sicherte sich im Sattel von Flamboyant OLD den Sieg in dieser Prüfung und konnte ihren Erfolg vom letzten Jahr nochmal um 3 Prozentpunkte verbessern (78.51%). Auf Platz 2 rangierte sich Lucie-Anouk Baumgürtel mit ZINQ Sweetheart FH mit 77.16%.

Bei der CDI Pony Kür, Preis der Hof Kasselmann GmbH & Co. KG, gab es ebenfalls ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den ersten vier Platzierten, die alle insgesamt nur 0,04% voneinander entfernt lagen. Am Ende hatte die deutsche Ponylegende Lucie-Anouk Baumgürtel doch die Nase vorn. Mit ihrem Fuchs-Wallach ZINQ Coriander FH siegte sie mit 75.91% und nur 0.025% vor der zweitplatzierten Paulina von Wulffen mit ihrem Rheinländer-Wallach Dujardin B. Ihr Vorsprung auf die Drittplatzierte, Josephine Gerit Nielsen und Dot Com aus Dänemark, betrug wiederum nur 0.017%.

Am Sonntag geht es in Hagen mit dem Test der neuen Formate für Spring- und Dressurreiter für Tokyo 2020 weiter. Bei den Jungen Reitern werden in der Dressur die Einzelmedaillengewinner gekürt, im Springen wird die Mannschaftswertung entschieden. Aber auch Junioren, Ponyeiter und Children müssen sich weiteren Herausforderungen stellen.

Instagram - @hofkasselmann
Facebook – Horses & Dreams / P.S.I. Events
YouTube – Horses and Dreams
#had2019 #horsesanddreams   

Text: Sylvia Sánchez, EquiWords 

P.S.I.